The Voice of Germany – Weniger Zuschauer als bisher wollen die Show...

The Voice of Germany – Weniger Zuschauer als bisher wollen die Show sehen

Bisher konnte The Voice of Germany Traumquoten verzeichnen. Langsam aber scheint das Interesse an der neckisch genannten “Kuschel Castingshow” zu fallen. Zumindest haben bei der ersten Liveshow weniger zuschaut als bisher.

Sollte der Hype schon abnehmen? Bereiten sich die Fans von Castingshows langsam aber sicher auf den Start von Deutschland sucht den Superstar vor? Ungeklärte Fragen ergeben sich nach den neuesten Quotenmessungen für The Voice of Germany.

Die gestrige Liveshow hat laut meedia.de zwar wieder einen Marktanteil von 25,8% erreicht, aber wenn man das im Gegensatz zu den vorigen Folgen nimmt ist das ein Absacker. In echten Zahlen heißt das, dass 3,02 Millionen zwischen 14- bis 49 Jahren gestern zugesehen haben. Damit ist die erste Liveshow auf dem Level der Sendung vom 23. Dezember, die die wenigsten Zuschauer vor den TV locken konnte.

Gut, am 23.12.2011 waren wohl sicher auch noch welche mit Geschenke einpacken beschäftigt und damit zu ihren Liebsten zu fahren. Dass die erste Liveshow allerdings ein solches Ergebnis erreicht hätten wohl die wenigsten gedacht- auch, wenn das Ergebnis trotzdem nicht von schlechten Eltern ist.

Mal sehen, wie sich The Voice of Germany demnächst macht, wenn der Castingsmarathon in Deutschland mit DSDS, Das perfekte Model, GNTM und Co. losgehen. Erst dann wird sich zeigen, wie interessant das Format wirklich für die Zuschauer ist oder ob TVoG nicht nur eine Art “Überbrückung” war. Vor allem aber ist man auf den Werdegang des Siegers sehr gespannt.