The Voice US – Christina Aguilera und Adam Levine lagen sich mal...

The Voice US – Christina Aguilera und Adam Levine lagen sich mal wieder in den Haaren

Christina Aguilera und ihr Jury-Kollege Adam Levine sind sich nicht so ganz grün, was ja nichts Neues ist. Neu ist aber, dass sie sich vor laufenden Kameras so sehr streiten, dass die The Voice US-Kandidaten dabei erst mal in den Hintergrund geraten.

Eigentlich war es ja nur eine Frage der Zeit, wann es so richtig zwischen der Pop-Diva Christina Aguilera und ihrem Musiker-Kollegen und Maroon 5-Frontmann Adam Levine so richtig kracht. Schon in der Vergangenheit wurde immer wieder über diverse Streitigkeiten der beiden berichtet. Jetzt hatten sie aber komplett die Nase voll vom anderen und lieferten sich einen verbalen Schlagabtausch.

Begonnen hat der Streit wegen eines Songs, den der Kandidat Tony Lucca sang. Er gehört in das Team von Adam Levine. “99 Problems” von Rapper Jay-Z ist zwar ein cooler Rapsong, aber Christina fand ihn äußerst unpassend;

“Du hast eine wundervolle Frau und Deine Tochter ist heute Abend auch hier. Ich denke einfach, dass der musikalische Zusammenhang Deiner Performance ein wenig fragwürdig gegenüber Frauen ist. Aber alles in allem hat es Spaß gemacht, Dir zuzuhören.”

Klar, dass Adam seinen Kandidaten in Schutz nehmen wollte und direkt konterte. Man weiß ja, dass die Kritik der Jury einem angehenden Musiker Fans vergraulen oder bescheren kann.

“Sowas nennt sich Metapher… damit beziehen wir uns nicht auf Frauen, wir beziehen uns auf alles.”

Es gibt unter anderem um Liedstücke wie “I got 99 problems but a b*tch ain’t one”, was soviel heißt wie “Ich habe 99 Probleme, aber kein Einziges wegen einer Frau”.

Die beiden diskutierten noch ein wenig Hin und Her bis es dann endlich weiter gehen konnte. Ob Tony Lucca gewinnen kann, wird sich am kommenden Dienstag entscheiden.