The Winner is – Linda de Mol steht zu ihren Schönheits-OPs!

The Winner is – Linda de Mol steht zu ihren Schönheits-OPs!

So manche Frau, die Linda de Mol gestern bei The Winner is gesehen hat, fragt sich, wieso sie immer noch so jung und gut aussieht. An guten Genen alleine liegt es nicht. Und sie steht offen dazu.

Für viele Frauen und Männer ist es ganz normal, der Natur ein wenig unter die Arme zu greifen, was junge Aussehen angeht. Dass das bei den meisten nicht viel mit reichlich Wasser trinken, guten Genen und dem Verzicht auf Alkohol und Zigaretten zu tun hat, dürfte klar sein. Es geht nämlich auch einfacher: mit Schönheits-Ops.

Den meisten ist das allerdings unangenehm und deswegen wird das Thema einfach totgeschwiegen.

Nicht aber Linda de Mol. Sie steht ganz offen dazu, dass sie keine Lust auf Falten hat. Mit der Bild sprach sie über ihre Eingriffe.

“Ich habe mir die Tränensäcke unter den Augen entfernen lassen, weil ich müde aussah und älter wirkte, als ich mich fühlte. Ich lasse mir einmal im Jahr Botox spritzen in die Falten auf der Stirn und um die Augen. Ich gefalle mir so prima.!

Mit dem Alter hat sie eigentlich keine Probleme. Sie ist zwar mittlerweile 47, aber 50 zu werden findet sie nicht so schlimm. Den Sprung auf 40 hat sie weniger gut gefunden, denn das war für The Winner is-Moderatorin ein richtiger Umschwung.

“Mit 30 war ich die junge, blonde, attraktive Frau, mit 40 war ich plötzlich irgendwie mittleren Alters. Das klingt völlig unsexy”,

so die Blondine zur Bild.

Natürlich bleibt die Frage im Raum stehen, wieso sie es nicht einfach leugnet, wie viele ihrer Kollegen das tun. Das hatte wohl einen einfachen Grund, wie sie erzählte. Linda ging nämlich davon aus, dass man es ihr sowieso ansehen würde, also lieber gleich dazustehen und kein großes Gerede entstehen lassen.

Wollen wir mal hoffen, dass ihr Castingsjob ihr nicht zu viele Falten beschert und sie öfter unters Messer muss. Generell ist dagegen ja auch nichts einzuwenden, solange sie sich dadurch gut fühlt. Ob man sich für sein Wohlbefinden chirurgisch verschönern lassen will, muss schließlich jeder für sich entscheiden. Und bei Linda de Mol sieht es ja auch gut und nicht zu künstlich aus.