TVOG 2015 – Rea Garvey steht ohne Talente im Finale

TVOG 2015 – Rea Garvey steht ohne Talente im Finale

Gestern war das große Halbfinale der fünften Staffel The Voice of Germany und es ist passiert, was sich wohl kein Coach wünscht. The Voice-Urgestein Rea Garvey steht nun ohne ein Talent im Finale von The Voice am kommenden Donnerstag.

Dabei war es das Ziel von Rea, mit zwei Talenten im Finale zu stehen. Das ist allerdings nur Neu-Coach Andreas Bourani gelungen, der Geschmack der Zuschauer zu 100 Prozent getroffen zu haben, denn gestern hatten nur die Zuschauer die Macht, die Talente zu fördern, indem sie für sie anriefen.

Nun steht Andreas Bourani, der den besten Riecher hatte, mit der 37-jährigen Tiffany Kemp aus Kaiserslautern und dem 23-jährigen Ayke Witt im Finale. Stefanie Kloß geht mit Isabel Ment und ihrer Gittarre ins Finale und die Fantas Michi Beck und Smudo dürfen sich am kommenden Donnerstag mit ihrem Manga-Mädchen Jamie-Lee Krewitz um den Sieg kämpfen.

Was die erste Single betrifft, führt übrigens das Manga-Küken die Spitze an.

Schade für Rea Garvey, dass er nun mit keinem Talent im Finale steht. Wir von CSN hätten gedacht, dass es zumindest Denise Beiler schafft, aber irgendwie war sie im Halbfinale auch nicht so gut wie sonst. Blöd für Rea ist natürlich auch, dass es ausgerechnet Tiffany Kemp geschafft hat, denn sie war zuvor im Team von Rea und wurde durch den StealDeal von Andreas Bourani gerettet und nun steht sie im Finale.

Vorheriger ArtikelTVOG 2015 – Der Weg von Ayke Witt und seine erste Single
Nächster ArtikelDas Supertalent 2015 – Das sind die zwölf Finalisten