TVOG 2016 – Joel Guzmann aus dem Team von Andreas Bourani

TVOG 2016 – Joel Guzmann aus dem Team von Andreas Bourani

tTVOG 2016 - (c) ProSieben/SAT.1/Richard Huebner
tTVOG 2016 - (c) ProSieben/SAT.1/Richard Huebner

Am vergangenen Sonntag ging es schon in die vierten Blind Auditions der sechsten Staffel The Voice of Germany und der Sender SAT.1 durfte sich erneut über Spitzenquoten am Sonntagabend freuen.

Wieder kämpften die Coaches Samu Haber, Yvonne Catterfield, Andreas Bourani sowie Michi Beck und Smudo um die Talente für ihre Teams.

Eines der Talente, um welches ein vierfacher Kampf entfachte, war der 26-jährige Englischdozent Joel Guzmann aus Friesoythe bei Oldenburg, dessen Wurzeln aus der Dominikanischen Republik sind. Er sang von Sam Smith “I’m Not The Only One”.

Der sympathische

“Rastaman”

bezeichnet sich selbst als offenherzig, ehrlich und respektvoll. Neben dem Gesang spielt er noch Gitarre und für ihn wäre es der größte Traum, mal eine Bar zu eröffnen, in der Live-Musik gespielt wird. Obwohl er einen sehr guten Beruf hat, wäre es sein Traumberuf, als Berufsmusiker Fuß zu fassen.

Über The Voice of Germany meint Joel:

“Die Professionalität und das hohe Niveau bei The Voice of Germany haben mich überzeugt.”

Na Gott sei Dank, sonst wäre er ja jetzt nicht dabei. Joel entschied sich für Andreas Bourani und rettete ihn auch davor, in einem bescheuerten Kostüm Ballett zu tanzen.