TVOG 2016 – Jonas Hug aus dem Team von Andreas Bourani

TVOG 2016 – Jonas Hug aus dem Team von Andreas Bourani

TVOG 2016 - Jonas Hug - (c) ProSieben/SAT.1/Richard Huebner
TVOG 2016 - Jonas Hug - (c) ProSieben/SAT.1/Richard Huebner

Am gestrigen Donnerstagabend fanden die neunten und letzten Blind Auditions der sechsten Staffel The Voice of Germany statt.

Hier mussten die Coaches ziemlich genau überlegen, wann sie zuschlagen, denn Yvonne Catterfield, Andreas Bourani und die Fantas brauchten noch zwei Talente und Samu Haber hatte nur noch einen einzigen Platz zu vergeben.

Der 22-jährige Student Jonas Hug aus Heilbronn schaffte es, dass sich noch einmal alle Stühle drehten, als er von Michael Kiwanuka “Home Again” sang.

Er entschied sich aber für das Team von Andreas Bourani und ist somit sein 19. Talent. Andreas Bourani zieht mit einem Talent mehr als die anderen in die Battles.

“Der Introvertierte”

bezeichnet sich selbst als freundlich, ehrlich und unsicher. Sein musikalisches Vorbild ist Xavier Naidoo, der ja leider nicht mehr als Coach bei The Voice of Germany dabei ist.

Seinen schönsten TVOG-Moment empfand er 2011, als Rüdiger Skoczowskys sang, denn dessen Stimme hat er bis heute nicht vergessen.

Über The Voice meinte er:

“Das Besondere an The Voice of Germany ist für mich die pure Bewertung der Stimme. Es geht nur darum, wie durch die Musik etwas vermittelt wird. Man wird dadurch belohnt, dass man die Coaches mit seiner Stimme erreicht.”

Nun geht es in die Battles, die am Sonntag um 20.15 Uhr zur PrimeTime auf SAT.1 beginnen. Jedes Team hat jetzt 18 Talente, wovon sie jeweils zwei aus ihrem Team gegeneinander antreten lassen.