TVOG 2016 – Marina Mast aus dem Team von Andreas Bourani

TVOG 2016 – Marina Mast aus dem Team von Andreas Bourani

TVOG 2016 - Marina Mast - (c) ProSieben/SAT1/Richard Huebner
TVOG 2016 - Marina Mast - (c) ProSieben/SAT1/Richard Huebner

Am Donnerstagabend war auf ProSieben die Auftaktshow der sechsten Staffel The Voice of Germany und etliche Kandidaten sangen um den Einzug in ein Team.

Ein Talent von ihnen ist die 25-jährige Berufsschullehrerin Marina Mast aus Achstetten bei Ulm. Sie schaffte es mit ihrem Blind Audition-Song “Ghost” von Ella Henderson, dass sich Samu Haber und Andreas Bourani umdrehten.

Samu Haber hatte den richtigen Vergleich für ihre Stimme, denn sie erinnert ihn an die Stimme von Anastacia und irgendwie sieht sie ihr mit ihrer großen Brille sogar ähnlich. Samu hätte Marina sehr gerne in sein Team aufgenommen. Marina entschied sich aber für Andreas Bourani.

Das Energiebündel bezeichnet sich selbst als herzlich, tollpatschig und als Familienmensch. Ihr musikalisches Vorbild ist die Sängerin Beyoncé und ihr Lebensmotto lautet

“Liebe”

Einer ihrer größten Wünsche ist es, einmal Xavier Naidoo zu sprechen, der ja bekanntlich in den ersten Staffeln von The Voice of Germany ebenfalls Coach war. Marina singt sein eineinhalb Jahren in der Band “Cops Unlimeted” und spielt zusätzlich Gitarre.

Den schönsten Moment bei den Staffeln von The Voice of Germany fand sie, als Percival Duke 2011 “Drops Of Jupiter” sang.

Über The Voice meint Marina:

“The Voice of Germany ist die coolste Show, die ich kenne. Es sind ausschließlich die tollsten Sänger dabei, wie in keiner anderen Musikshow. Wir sind wie eine große Familie.”

Mittlerweile war auch schon die Ausstrahlung am Sonntag und am Donnerstag geht es weiter mit The Voice of Germany und wir freuen uns drauf. Eine ganz tolle Staffel.