TVOG 2016 – Mit Samu Haber war Andreas Bourani direkt auf einem...

TVOG 2016 – Mit Samu Haber war Andreas Bourani direkt auf einem Level

TVOG 2016 - (c) ProSieben/SAT1/Richard Hübner
TVOG 2016 - (c) ProSieben/SAT.1/Richard Huebner

Andreas Bourani ist bei der sechsten Staffel The Voice of Germany nun zum zweiten Mal als Coach mit dabei. Und für ihn hat sich einiges geändert, denn bis auf die Jungs von Fanta sind die anderen Coaches neu.

Im vergangenen Jahr war noch Stefanie Kloß dabei und Rea Garvey und nun sind stattdessen Yvonne Catterfield und Samu Haber auf den Coach-Sesseln zu finden.

Mit Rea Garvey hatte sich Andreas Bourani im vergangenen Jahr mehrfach gezofft und er klaute ihm sogar ein Talent im “Steal Deal”. Ein Talent, welches Rea rauswarf. Es war Tiffany, die bei Andreas Bourani ihre zweite Chance bekam und letztendlich mit im Finale stand. Rea Garvey stand auf einmal ohne Talent im Finale und Andreas dadurch mit zwei Kandidaten.

Vor allem mit Samu Haber versteht sich Andreas Bourani hervorragend und er erzählte in einem Interview mit ProSieben:

“Ich habe ihn est kurz bevor es losging kennengelernt. Wir haben uns abends getroffen und waren sofort auf einem Level. Samu ist jemand, den triffst du, gehst an die Bar, bestellst ein Bier und der Abend läuft von alleine. Einfach ein cooler, entspannter Typ, der immer Witze macht und locker drauf ist. Er hat mir auch viel über seine Musik erzählt. Ich wusste zum Beispiel gar nicht, dass er schon mit 16 Jahren Sunrise Avenue gegründet hat. Wer so lange gekämpft und für seinen Erfolg gearbeitet hat, kann nur ein Vollblutmusiker sein.”

Und das sich die beiden Coaches bei The Voice of Germany hervorragend verstehen, konnte man schon am Donnerstagabend bei der ersten Ausstrahlung der Show sehen und wir von CSN freuen uns auf mehr.