TVOG 2016 – Pauline Steinbrecher aus dem Team von Yvonne Catterfield

TVOG 2016 – Pauline Steinbrecher aus dem Team von Yvonne Catterfield

TVOG 2016 - Pauline Steinbrecher - (c) ProSieben/SAT.1/Richard Hübner
TVOG 2016 - Pauline Steinbrecher - (c) ProSieben/SAT.1/Richard Hübner

Am Sonntagabend war auf ProSieben zweite Show der sechsten Staffel The Voice of Germany und etliche Kandidaten sangen wieder um den Einzug in ein Team.

Eines der Talente ist die 18-jährige Schülerin Pauline Steinbrecher aus Hamburg.

Für die nervöse Sängerin, die sich vor Tränen kaum halten konnte, drückte allerdings nur Yvonne Catterfield den Buzzer nach ihrer Performance mit “When We Were Young” von Adele und das ziemlich zum Schluss. Das war offenbar zuviel für das Nervenkostüm von Pauline.

Im Nachhinein haben sich die anderen Coaches allerdings geärgert, denn sie hatten die Unsicherheiten gehört, aber waren der Meinung, dass sie von der Stimme her älter wäre.

Ihr Status ist auch

“Die Emotionale”

Und das konnte man merken, sie weint nämlich sehr schnell. Sich selbst bezeichnet Pauline als verrückt, tolerant und ehrlich. Ihr musikalisches Vorbild ist Beyoncé. Das Lebensmotto von Pauline lautet:

“Kämpfe um das, was dich weiterbringt, akzeptiere was du nicht ändern kannst und trenne dich von dem, was dich runterzieht.”

Ihr Markenzeichen ist ein Lippenbändchen-Piercing in Smiley-Form und der schönste Auftritt war für sie bisher die Blind Audition bei The Voice.

Über The Voice meint das junge Mädchen, welches auch gut in die Flower-Power-Zeit gepasst hätte:

“Bei The Voice of Germany lernt man fürs Leben. Man kann tolle Erfahrungen mitnehmen. Man fühlt sich sehr ernstgenommen und geschätzt, was einem ein gutes Wohlbefinden gibt Besonders ist auch, dass man sich hier so gut mit den anderen Kandidaten versteht, jeder jeden toleriert und so aufnimmt, wie er ist.”

Wir sind gespannt, wie weit es Pauline im Team von Yvonne Catterfield schaffen wird.