TVOG 2016 – Sem Eisinger aus dem Team von Samu Haber

TVOG 2016 – Sem Eisinger aus dem Team von Samu Haber

TVOG 2016 - Sem Eisinger - (c) ProSieben/SAT.1/Richard Huebner
TVOG 2016 - Sem Eisinger - (c) ProSieben/SAT.1/Richard Huebner

Am vergangenen Donnerstag ging es schon in die siebten und wahrscheinlich vorletzten Blind Auditions der sechsten Staffel The Voice of Germany und der Sender ProSieben durfte sich erneut über Spitzenquoten am Donnerstagabend freuen.

Wieder kämpften die Coaches Samu Haber, Yvonne Catterfield, Andreas Bourani sowie Michi Beck und Smudo um die Talente für ihre Teams.

Mit einer wunderschönen Stimmfarbe sang der 22-jährige Sam Eisinger aus Rödermark, der auf Mallorca als Barkeeper arbeitet, auf der Bühne und überzeugte zuerst beim Singen von “One Call Away” von Charlie Puth die Coaches Samu Haber und Yvonne Catterfield und das relativ spät. Ganz zum Schluss schlugen auch noch Andreas Bourani und die Fantas zu.

“Mr. Fair”

hatte nun die Qual der Wahl. Erst keiner, dann alle und alle vier wollten den sympathischen jungen Mann in ihrem Team haben. Überzeugen konnte Sem Samu Haber ihn mit dem Vergleich einer finnischen Eisenbahntoilette, was wieder für große Lacher sorgte. Aber die Toiletten in finnischen Zügen funktionieren immer.

Als sich Sem entschied, leitete ihn natürlich auch sein Gefühl, aber er entschied sich für die finnische Toilette und ist somit im Team Samu Haber. Schock für die anderen Coaches, dass Samu sich mit einer finnischen Toilette gegen die anderen Coaches durchsetzte.

Sem Eisinger bezeichnet sich selbst als humorvoll, extrovertiert und hilfsbereit. Wäre Xavier Naidoo noch als Coach dabei gewesen, hätte er sich wahrscheinlich auch für Xavier entschieden, denn er ist sein musikalisches Vorbild. Seine Lieblingssängerin hingegen ist die leider verstorbene Soulsängerin Whitney Houston.

Für seinen Auftritt bei The Voice hat sich der Nicht-Profi mit einem Vocal-Coach vorbereitet und über The Voice meinte der überaus gut aussehende und sympathische junge Mann mit dem netten Lachen und den Grübchen:

“Ich finde es schön, dass es bei The Voice of Germany weniger Vorurteile gibt, da nur die Gesangsleistung im Vordergrund steht.”

Wir freuen uns für Sem und hoffen, dass er lange dabei ist und vielleicht hat er auch das Zeug, die Show zu gewinnen, denn er hat etwas Besonderes in seiner Stimme.

Mit den achten und wahrscheinlich letzten Blind Auditions geht es am morgigen Sonntagabend zur PrimeTime um20.15 Uhr auf SAT.1 weiter. Die Fantas und Yvonne Catterfield können nur noch einmal zuschlagen, Samu Haber noch zwei Mal und Andreas Bourani hat noch vier Talente, die er sich in sein Team holen kann.