TVOG 2016 – Shpresim Ahmeti aus dem Team von Michi Beck und...

TVOG 2016 – Shpresim Ahmeti aus dem Team von Michi Beck und Smudo

TVOG 2016 - Shpresim Ahmeti - (c) ProSieben/SAT.1/Richard Huebner
TVOG 2016 - Shpresim Ahmeti - (c) ProSieben/SAT.1/Richard Huebner

Gestern Abend war auf ProSieben schon die dritte Show der sechsten Staffel The Voice of Germany und wieder sangen sich insgesamt acht Kandidaten in die jeweiligen Teams.

Der 18-jährige Schüler Shpresim Ahmeti aus Pfronten schaffte es mit seiner Version von “It’s A Man’s Man’s Mans’w World” von James Brown, dass die Coaches dachten, es würden zwei Personen auf der Bühne stehen.

Dementsprechend haben sich Andreas Bourani und Samu Haber auch geärgert, dass sie nicht den Buzzer gedrückt haben, denn diese Gabe zeugt von einer unglaublichen Range in der Stimme.

Der Kampf entfachte zwischen den Fantas und Yvonne Catterfield. Der Familienmensch entschied sich, in das Team von Michi Beck und Smudo zu gehen.

Shpresim bezeichnet sich selbst als humorvoll, sympathisch und zielstrebig. Sein großes Vorbild ist Ray Charles und neben der Musik tanzt er gerne.

Sein Vorname Shpresim ist albanisch und bedeutet “Hoffnung”. Neben dem Gesang spielt er noch Gitarre.

Sein Lebensmotto lautet:

“Was dich nicht umbringt, macht dich stärker”

Über seine Teilnahme bei The Voice meinte Shpresim:

The Voice of Germany bietet mir eine tolle Gelegenheit, mich musikalische weiterzuentwickeln. Ich bekomme dort eine Chance, etwas zu erreichen. Außerdem: Tolle Menschen, Musik und Erfahrung.”

Wir sind gespannt, wie weit die Reise für Shpresim im Team von den Fantas gehen wird.