TVOG 2016 – So war es für Max Giesinger, wieder auf der...

TVOG 2016 – So war es für Max Giesinger, wieder auf der The Voice-Bühne zu stehen

TVPG 2016 - (c) ProSieben/SAT1/Andreas Kowalski
TVOG 2016 - (c) ProSieben/SAT.1/Andreas Kowalski

Es gab eine schöne Überraschung bei der Auftaktsendung zur sechsten Staffel The Voice of Germany, denn es gab ein Wiedersehen mit einem ehemaligen The Voice-Kandidaten.

Einer, der sich richtig gut im Musikbusiness behaupten konnte und dem die Teilnahme wirklich viel gebracht hat. Die Rede ist von Max Giesinger, der mit seinem Hit “80 Millionen” einen Nummer-1-Hit in die Charts brachte.

Und besonders hatte er sich gefreut, dass eines der Talente seine Song performen wird und Max ist kurzerhand nach Berlin und hat den Kandidaten Darius Zander dort überrascht. Wenn das mal kein Glücksbringer war.

Max versprach, dass wenn es Darius in ein Team schafft, er mit ihm gemeinsam diesen Song noch einmal auf der Bühne performen wird und genau das geschah dann auch.

Aber wie war das wohl für Max Giesinger, wieder auf der Bühne zu stehen, wo alles begann? ProSieben ging der Frage nach und Max meinte:

“Es ist echt verrückt, das alles hier nach so vielen Jahren wieder zu sehen. Es hat sich gar nicht so viel verändert. The Voice of Germany ist eine abgefahrene Show, die mit sehr großem Aufwand und mit sehr viel Professionalität betrieben wird. Das sucht definitiv seinesgleichen in Deutschland. Ich erinnere mich noch sehr gut a die Zeit damals, vor fünf Jahren. Das war ein riesen Abenteuer drei, vier Monate lang. Ob’s jetzt Angstschweiß oder Arbeitsschweiß war – das alles war wie ein langer Film und es ist cool, das so von außen zu beobachten. Ist ein bisschen entspannter so.”

Wir von CSN hoffen für Darius, dass Max seinen Schützling noch ein wenig begleiten wird und würden uns freuen, ihn abermals auf der Bühne, auf der alles begann, wieder zu sehen.