TVOG 2016- Steven Sylvester Ludkowski aus dem Team von Andreas Bourani

TVOG 2016- Steven Sylvester Ludkowski aus dem Team von Andreas Bourani

TVOG 2016 - Steven Sylvester Ludkowski - (c) ProSieben/SAT.1/Richard Huebner
TVOG 2016 - Steven Sylvester Ludkowski - (c) ProSieben/SAT.1/Richard Huebner

Am gestrigen Donnerstagabend fanden die neunten und letzten Blind Auditions der sechsten Staffel The Voice of Germany statt.

Hier mussten die Coaches ziemlich genau überlegen, wann sie zuschlagen, denn Yvonne Catterfield, Andreas Bourani und die Fantas brauchten noch zwei Talente und Samu Haber hatte nur noch einen einzigen Platz zu vergeben.

Für den 23-jährigen Kaufmann Steven Sylvester Ludkowski aus Brühl drehten sich bei seiner Peformance mit “If I Were Sorry” von Frans Yvonne Catterfield und Andreas Bourani um. Beide kämpften um Stebven und wollten ihn unbedingt im Team.

Letztendlich entschied sich Steven für das Team von Andreas Bourani. Steven, der sich selbst für etwas zu verrückt für diese Welt empfindet, bezeichnet sich selbst als verrückt, motiviert und nachdenklich. Neben der Singerei spielt er noch Schlagzeug und sein musikalisches Vorbild ist Justin Timberlake.

Sein Markenzeichen sind zerrissene Hosen und er trägt ein Notenschlüssel-Tattoo. Er will vor allem von seinem Coach lernen, auf der Bühne die Anspannung zu verlieren.

“Das schönste Kompliment bekam ich von einer Freundin: Sie vergisst die Welt um sich herum, wenn sie mir beim Balladen-Singen zuhört”,

erzählte er gegenüber ProSieben über die Besonderheit in seiner Stimme.

Nun geht es in die Battles, die am Sonntag um 20.15 Uhr zur PrimeTime auf SAT.1 beginnen. Jedes Team hat jetzt 18 Talente, wovon sie jeweils zwei aus ihrem Team gegeneinander antreten lassen.