“Unser Star für Oslo” Nr. 2 – Die Highlights

“Unser Star für Oslo” Nr. 2 – Die Highlights

Jennifer, Maria-Lisa, Sharyhan, Leon und Christian heißen die fünf Kandidaten, die sich gestern bei „Unser Star für Oslo“ in die nächste Runde gesungen haben. Auch die zweite Ausgabe von Stefan Raabs Grand-Prix-Casting erzielt gute Quoten.

Unser Star für Oslo (c) ProSieben
Unser Star für Oslo (c) ProSieben

12,7 Prozent 14- bis 49-Jährige verfolgen die Auftritte der Kandidaten vor Jury-Präsident Stefan Raab und den Juroren Sarah Connor und Peter Maffay.

In der nächsten Ausgabe von „Unser Star für Oslo“ am 16. Februar kämpfen jetzt die zehn besten Sänger aus den ersten beiden Shows um die Stimmen des Publikums. Dann neben Stefan Raab in der Jury: Nena und König Boris von Fettes Brot.

Diese Kandidaten haben gestern den Sprung in die Top Ten geschafft:

Jennifer Braun (18) aus Eltville, Schülerin Die jüngste aller Kandidaten des Abends geht als Erste auf die Bühne und singt „I’m Outta Love“ von Anastacia. Jury-Präsident Stefan Raab: „Erschreckend gut. Für dein Alter und nicht nur dafür: absolute Spitze.“

Maria-Lisa Straßburg (21) aus Neuhof/Mecklenburg-Vorpommern, Straßenmusikerin Zöpfe, Gitarre und eine starke Stimme. Maria-Lisa spielt „Saving My Face“ von KT
Tunstall. Sarah Connor: „Ich bin total begeistert. Ich würde dich gerne für Deutschland sehen.”

Sharyhan Osman (23) aus München, Schauspielschülerin Mutig: Die Münchnerin wagt sich an „I Have Nothing“ von Whitney Houston heran. Erfolgreich, findet Stefan Raab: „Das war ganz große Klasse. Übrigens: Mr. Spok wäre stolz auf deinen Pony.“

Leon Taylor (26) aus Dietzenbach/Hessen, Musiker Ein Brite singt den einzigen deutschen Song, Herbert Grönemeyers „Der Weg“. Sarah Connor hat Tränen in den Augen. Stefan Raab: „Ich glaube, Herbert Grönemeyer sitzt zuhause vorm Fernseher und denkt: Warum hab ich nicht so ne geile Stimme?“

Christian Durstewitz (20) aus Altenlotheim/Hessen, Musiker Gitarre in der Hand, Kapuze überm Lockenkopf und ab geht’s mit George Michaels Hit „Faith“. Peter Maffay: „Ich würde gerne heute Abend noch mehr Songs von dir hören.“

Quellenangabe:
Text und Bild: (c) ProSieben/Pressemitteilung