X Factor 2011 – Kein Grund zum weinen für Rufus Martin

X Factor 2011 – Kein Grund zum weinen für Rufus Martin

Wer kommt in’s  X Factor Finale? Das war gestern die Frage, die die Castingwelt und deren Fans beschäftigte. Für Rufus Martin war gestern Sense. Wie er sich fühlt? Zum heulen ist im jedenfalls nicht zu Mute.

Es ging um drei Plätze im X Factor Finale. Die Zuschauer konnten gestern entscheiden, wer es am meisten verdient hatte um den Titel zu kämpfen. Gehen musste am Ende einer von Till Brönners Kandidaten. Für Rufus Martin war dann gestern Ende im Gelände. Er verabschiedete sich mit dem Song “Hello“.

Im Interview mit Promiflash verriet Rufus was er von dem allen hält.

Klar könnte ich auch in einer Ecke sitzen und heulen, aber so bin ich einfach nicht. Das ist nicht meine Art und ich weiß auch, dass das nicht das Ende ist.

Vielleicht hat er damit sogar Recht. Er wäre nicht der erste Kandidat einer Castingshow, der kurz vor’m Sieg rausfliegt und dann Solo sein eigenes Ding durchzieht. Er selbst hat aber auch eine Vermutung, wieso die Entscheidung gestern so gegen ihn ausfiel. Einer der Gründe sei die harsche Kritik der Juroren gewesen. Besonders Das Bo und Sarah Connor hatten viel gemeckert- vor allem an dem gewählten Song “Ironic“. Dadurch seien viele Anrufer sicherlich in eine bestimmte Richtung gelenkt worden. Sauer ist er deswegen aber nicht, denn jeder soll ja seine eigene Meinung haben.

Ich will die kommenden sechs Monate auf jeden Fall auf Tour sein. In den großen Städten Deutschlands, vielleicht auch in der Schweiz und Österreich kann ich sicherlich so 500 Leute zu meinen Konzerten locken!

Das bedeutet, dass wir ihn auch nicht unter den X Factor Zuschauern sehen werden. Die anderen ausgeschiedenen Kandidaten sitzen nämlich in den Fanblocks- da hat Rufus aber keine Lust drauf. Er will den Leuten im Kopf bleiben und daher diese neue Herausforderung aufnehmen und sich darauf konzentrieren.

Die Show hat mir mein Selbstbewusstsein als Person, als Mann zurückgegeben. Ich gehe hier erhobenen Hauptes raus!

Super Einstellung! Da kann man  ihm ja eigentlich nur noch alles Gute und viel, ganz viel Erfolg wünschen!