X Factor 2011 – Live-Show-Kandidat David Pfeffer im Interview

X Factor 2011 – Live-Show-Kandidat David Pfeffer im Interview

David Pfeffer, den Juror und Mentor Till Brönner nach seinem Jury-Haus in die 1. Live-Show von X Factor weiter gelassen hat, stand CastingShow-News für ein Telefoninterview zur Verfügung. 

David, was hat Dich motiviert, überhaupt bei X Factor dabei zu sein ?

” Eine Mitarbeiterin von Grundy hat Videos von mir auf YouTube gesehen und ich habe mich darauf hin beworben.  Ich war neugierig zu erfahren, worum geht es bei einer CastingShow. Desto weiter der Prozess ging, desto größer war meine Euphorie und desto wohler habe ich mich auch gefühlt. Die musikalische Qualität ist sehr hoch, das war schon zu Zeiten des Superbootcamp so. Da wurde aus Spaß für mich Ernst und meine Motivation immer größer. “

Ernst ist es für Dich ja jetzt tatsächlich geworden. Herzlichen Glückwunsch an Dich, das Du in der ersten Live-Show dabei sein wirst.  Wie ist das Gefühl für Dich, wenn Du überlegst, am Dienstagabend wirst Du live im Fernsehen zu sehen sein ?

” Das ist eine ganz schwierige Frage, die ich nicht wirklich beantworten kann. Im Moment fühlt es sich noch an wie ein Traum. Es ist alles sehr unwirklich. Die Realität holt mich wahrscheinlich ein, wenn es wirklich los geht. Ich bin dann sehr gespannt, wie ich darauf reagiere und was mit mir passieren wird. “

Dein Mentor Till Brönner hat zu Dir gesagt:  “David liebt Musik, man sieht immer, das Musik das Allerwichtigste für ihn ist”.

Bekannt ist ja, das auch für Till Brönner Musik die große Leidenschaft ist. Was ist das für ein Gefühl für Dich, wenn ein Musiker wie Till solche Worte zu Dir sagt ? Wie sind diese seine  Worte bei Dir angekommen ?

” In der Situation der Entscheidung im Jury-Haus selbst rennt einfach alles. Man kann seine Gedanken nicht sortieren. Es war eine absolute Ausnahmesituation, weil Sven und ich beide vor Till saßen. Wir sind schon beide mit einem unguten Gefühl reingegangen, weil wir wussten, einer von uns beiden wird es nicht schaffen. Es war eine ganz schwierige Situation, weil es einem dann nicht leicht fällt, sich auch über Positives zu freuen. Ich schätze Till Brönner gerade für seine musikalische Integrität sehr. Von  ihm das Vertrauen und das Lob zu bekommen, das er erkannt hat, das ich Musik liebe und leben möchte, ist für mich ein absolutes Kompliment und sehr schön. “

Die Zusammenarbeit mit Till Brönner, wie war sie für Dich bzw. wie ist sie für Dich ?

Till ist ein sehr profesioneller Mensch, der ich will schon sagen reserviert profesionell arbeitet. Für mich ist das sehr angenehm, ich finde das gut. Er ist sehr sachlich, wenn er etwas sagt, dann hat das Hand und Fuss. “

Was möchtest Du persönlich bei  X Factor 2011 erreichen ? Hast Du Dir da selbst ein Ziel gesetzt, wo Du hinkommen möchtest ?

” Ich habe mir als Ziel gesetzt, mir selbst treu bleiben zu können. Den Leuten zeigen zu können, was ich mit Musik ausdrücken möchte, wo ich mich musikalisch sehe. Eine Platzierung, wie weit ich komme, da gebe ich für mich selbst überhaupt keine Prognose ab. Denn ob man den Zeitgeist trifft als Act, das entscheidet der Zuschauer. Ich möchte mich präsentieren können, wie ich mich fühle und wie ich Musik für mich interpretiere und fühle. Ich schaue von Show zu Show und versuche immer daran zu denken, dass das die Minuten sind, die ich singen darf. Es ist für mich ein absolutes Privilieg, zur Prime-Time vor so vielen Menschen singen zu dürfen. Und wenn ich dies dann noch einmal erleben darf, dann freue ich mich umso mehr. “

Wie geht es für Dich musikalisch weiter, wenn Du bei X Factor 2011 ausscheidest. Man wird jetzt auch auf Dich aufmerksam. Was wäre Dein Wunsch oder was wäre für Dich schön, wenn es musikalisch passieren würde ?

” Bisher habe ich mich damit nicht auseinandergesetzt. Ich spiele seit 7 Jahren in einer Band. Wir sind in einer Formation zusammen und das wird natürlich auch so bleiben. Solange es die Zeit zulässt, mache ich mit meinen Jungs weiterhin Musik. Musik ist mein Leben ind ich werde sie immer machen. “

Erzähl noch etwas zu Deiner Band für unser Leser und Leserinnen.

” Wir haben schon diverse Sachen aufgenommen und viel live gespielt. Musikalisch liegen wir im Rock-Popbereich. Wir haben ein Profil bei Facebook und bei MySpace kann man unsere Musik auch hören. Die Band heißt Inpaticular. Ich schreibe die Musik selbst und mache das sehr leidenschaftlich und sehr gerne. Das werde ich natürlich auch weiterhin machen. “

Ein ganz herzliches Danke an David Pfeffer für dieses Interview. Für die 1. Live-Show am Dienstagabend drücken wir David und seinem Mentor Till Brönner die Daumen,  das wir ihn dann auch in der 2. Live-Show erneut sehen dürfen.