X Factor 2012 – Diese Sänger ziehen mit Moses Pelham ins Juryhaus

X Factor 2012 – Diese Sänger ziehen mit Moses Pelham ins Juryhaus

X Factor - Sandra Nasic, Moses Pelham - Foto: © VOX
X Factor - Sandra Nasic, Moses Pelham - Foto: © VOX

Am gestrigen Sonntag duellierten sich die letzten Kandidaten im Düsseldorfer Lofthaus für den Einzug in die Juryhäuser. Oftmals war die Wahl nicht einfach für die Juroren Sarah Connor, Sandra Nasic, H.P. Baxxter und  Moses Pelham.

In der Kategorie der Sänger bis 24 Jahre mit Mentor Moses Pelham haben es Andrew Fischer, Lavien Partawie, Richard Geldner, Barne Heimbucher und Aron Verfinger geschafft, ins  Juryhaus zu ziehen.

Für den ausgeprägten Autodidakten Andrew Fischer ist Musik Therapie, denn er leidet an dem Tourette-Syndrom. Er sagte:

“Musik ist meine Therapeie, mehr als mir ein Medikament geben könnte.”

Wenn er singt, ist von dem Syndrom nichts zu merken.

Der 23-jährige Koblenzer Richard Geldner sammelt und sortiert Eier neben seinem Studium auf einem Geflügelhof. Zwei Jahre lang nahm er im Alter von 10 Jahren Klavier- und Gitarrenunterricht, den Rest hat er sich später selber beigebracht. Richard  Geldner singt nur auf Deutsch.

Wenn das liebe Geld nicht wäre. Eine Ausbildung als freier Künstler hat Aron Verfinger aus Finanzmangel abbrechen  müssen und befindet sich zurzeit in einer musikalischen Selbstfindungphase. Der gefühlvolle und romantische Kandidat mag kein Techno und auch keine elektronische Musik.

Die Wurzeln des 22-jährigen Lavien Partawie aus Hannover liegen im iranischen Teil von Kurdistan. Seine arrogante Art erklärt Lavien so, dass er vielen Menschen nicht vertrauen kann. Er denkt allerdings, dass ihm die Jury nichts mehr beibringen kann, weil er ja schon sehr, sehr gut ist.

Der Wunsch von Sarah Connor ist in Erfüllung gegangen. Barne Heimbucher  ist wieder da und zieht in das Juryhaus. Sie war besonders traurig, als es Barne Heimbucher  in der 2. Staffel von X Factor nicht in die Live-Shows schaffte. Jetzt ist es Barne Heimbucher noch ernster als bei seiner ersten Teilnahme. Nach dem Ausscheiden hatte er gemerkt, wie wichtig ihm die Musik ist.