X Factor – Gladys Mwachiti ist nicht einverstanden mit der Entscheidung

X Factor – Gladys Mwachiti ist nicht einverstanden mit der Entscheidung

Am vergangenen Dienstag stand Monique Simon wiederholt auf der Kippe bei X Factor und dieses Mal musste sie sich gegen Gladys Mwachiti behaupten. Beide haben eine tolle Leistung erbracht, aber Gladys versprühte ein wenig mehr Glamour. Die Zuschauer konnten diesen Kampf leider nicht entscheiden, sondern das mussten die Mentoren machen.

Klar, dass Das Bo für Monique Simon und Till Brönner für seinen Schützling Gladys Mwachiti abstimmt. Somit hing alles an Sarah Connor fest, die an diesem Abend förmlichst die Arschkarte gezogen hatte, wie sie auch selber in der Sendung sagte.

Nun wird in den Medien ja schon oft genug geschrieben, dass sie es bestimmt taktisch klug angegangen ist. Sarah Connor sagte laut oe.at zu den Vorwürfen:

“Ich habe mich nicht gegen Gladys, sondern für Monique entschieden. Monique hat dieses große Talent, sie lernt unheimlich schnell. Sie hat mein Herz gewonnen. Es war vor allem eine Entscheidung des Herzens, die mir sehr schwer gefallen ist.”

Komisch, eigentlich sollte es doch eine Entscheidung des Könnens sein, oder? Gladys Mwachiti ist über die Entscheidung von Sarah Connor nicht sehr begeistert und sieht es ebenso, wie es die meisten meinen. Sie sagte:

“Meiner Ansicht nach war das eine rein taktische Geschichte von Sarah. Aber das ist ein riesen Kompliment für mich.”

Nun, letztendlich kann man es nicht mehr ändern und einer MUSS eben jede Woche gehen. Solche Entscheidungen zu fällen, ist natürlich auch eine schwere Angelegenheit, zumal alle Künstler auf ihre Art absolut spitze sind.

Und nun wollen wir Monique Simon  mal deftig die Daumen drücken, dass sie nicht noch ein drittes Mal in die Entscheidung muss, denn sowas kann das Selbstvertrauen brechen und das wäre auch nicht gut.