X Factor – Pino Severino hat Angst rauszufliegen!

X Factor – Pino Severino hat Angst rauszufliegen!

Am Dienstag, den 21.September geht es für die letzten neun Kandidaten der neuen CastingshowX Factor in die langersehnten Live-Shows. Ab jetzt entscheidet das Publikum. Wir von “CastingShow-News.de” hatten die Möglichkeit den Sarah Connor -Schützling Pino Severino “Exklusiv” zu interviewen und verriet uns etwas zu seiner Angst herauszufliegen und über sein neues Styling auf der Bühne.

Pino Severino PW38, 21.09.10, 20:15 (c) VOX/Stephan Pick/NL
Pino Severino PW38, 21.09.10, 20:15 (c) VOX/Stephan Pick/NL

Die neue deutsche Castingshow “X Factor” welche vom Privatsender VOX ausgestrahlt wird, geht am Dienstag, den 21.September in die alles entscheidene Phase – den Live-Shows!

Ab jetzt entscheidet das heimische Publikum via Tele-Voting wer in die nächste Runde darf und wer nicht. Wir von “CSN” hatten die Möglichkeit ein “Exklusiv”-Interview mit dem Kandidaten Pino Severino zu führen. Er ist der Schützling von Jurorin und Mentorin Sarah Connor, welche die Kategorie “16 bis 24-Jährige” betreut und coacht und natürlich versucht mit ihrer Gruppe die erste “X Factor”-Staffel in Deutschland zu gewinnen.

Pino verrät uns einige Details zu seinem neuen Erscheinungsbild auf der Bühne und auch verriet er uns seine Ängste über ein Ausscheiden aus der Sendung.

Hier das “Exklusiv”-Interview mit Pino Severino von “X Factor”:

CSN – Wie siehst Du heute aus?

“Ich trage braune Boots, eine schwarze Hose mit einem schwarzen V-Ausschnitt-T-Shirt und einem schwarzen Blaser. Ich hab es heute ganz dezent gehalten. Also ich seh nicht aus wie früher. Meine Haare sind wesentlich länger, und auch der Bart ist ein bisschen länger. Ich habe 8 kg Gewicht verloren. Also ich seh nicht mehr aus wie beim ersten Casting aus. Ich hoffe, das ist positiv.”

CSN – Bleibst Du bei dem von Sarah Connor vorgeschlagenen Style?

“Ich fühl mich ziemlich wohl mit dem neuen Style, den mir die Sarah empfohlen hat. Ich find den super. Das waren auf jeden Fall sehr gute Ratschläge. Was genau auf Euch zukommt, das seht Ihr am Dienstag. “

CSN – Wie war es für Dich im Juryhaus?

“Es war ein unglaubliches Gefühl. Wir waren ja direkt am Meer. Es waren nur 50 Meter zwischen Meer und Bühne. Als ich die Bühne sah, war ich aufgeregt, weil ich mir nicht vorstellen konnte, wie ich dort auftreten soll.”

CSN – Hattest Du Angst vor dem Auftritt?

“Angst ist relativ. Angst hat man nur, wenn man nicht gut vorbereitet ist. Wenn man befürchtet, dass etwas schief geht. Aber ich bin ein Mensch, versuche mich sehr gut vorzubereiten, bin zwar immer übertrieben nervös und aufgeregt. Aber jetzt kommt die Angst dazu. Jetzt, wo wirklich das Publikum entscheidet. Im Juryhaus war ich nervös und hatte Bedenken raus zu fliegen.”

CSN – Hast Du geglaubt, Du kommst nicht in die live-Shows?

“Ja. Ich war wirklich unsicher. Man hat ja gesehen, die Tränen die dort geflossen sind. Die waren nicht gespielt. Die kamen von der Zehspitze bis zum Kopf. Die Konkurrenz war einfach so stark. Mati ist ein unglaublicher Künstler. Marlon und Caprice waren auch sehr gut. Es war nicht einzuschätzen wie die Entscheidung ausfallen wird. Ich hatte grosse Angst rauszufliegen, weil ich nicht wusste, ob das was ich bin und repräsentiere das ist, was Sarah sucht. “

CSN – Wie fühlst Du Dich in dem Team?

“Ich fühl mich sehr gut. Nur von den Kandidaten gesprochen. Wir verstehen uns alle gut. Es gibt niemanden, der irgendwie rumzickt, mit dem man Streit hat. So etwas haben wir gar nicht. Das Team, welches hier arbeitet und uns betreut, das sind alles sehr kompetente Menschen. Es macht grossen Spass mit solchen Leuten zusammen zu arbeiten. “

CSN – Wie gefallen Euch die anderen Gruppen?

“Konkurrenz ist dazu da, dass man selbst besser wird.  Den Konkurenzgedanken gibt es. Wir sind alle Konkurrenten und jeder möchte gewinnen. Konkurenz spornt mich an, noch besser zu werden, denn ich will, dass die Zuschauer für mich anrufen. Ich lerne gerne von Leuten die besser sind als ich. Das spornt mich an. Ich kann von vielen Leuten lernen. Das gefällt mir sehr gut. Ich nehme sehr viele gute Erfahrungen mit. Ich lerne viele gesangliche Techniken, die mir helfen.”

CSN – Was wird neues von Dir zu sehen sein?

“Es gibt eine Veränderung. Die hat in erster Linie mit meinem Aussehen zu tun. Aber auch die Performance wird völlig neu sein. Ich bin aufgeregt und habe auch Angst dass ich rausfliegen werde. Ich bin zwar gut vorbereitet, aber man kommt dem Gewinnen immer näher. Da möchte ich nicht rausfliegen. Davor habe ich Angst, denn ich möchte gewinnen.”

CSN – Hast Du neue Freunde gefunden?

“Ich habe seit 2,5 Jahren eine feste Freundin. Die fiebert auch mit mir mit, Einen neuen Freund habe ich dazu gewonnen. Es ist Marlon. Er ist ein guter Freund geworden. Ich vertraue ihm. Mit ihm kann ich über alles reden. Er weiss mehr von mir als die anderen. Ich vertraue nicht jedem Menschen. Bei Marlon ist das anders. Er ist ein wirklich guter Freund, auch über den Kampf um den Gewinn hinaus. Auf der Bühne sind wir Konkurrenten. Danach sind wir Freunde. Dafür bin ich sehr dankbar. Wenn ich ausscheide, dann werde ich in seinem Fanblock sitzen und für ihn kämpfen. Ich schätze ihn sehr als Mensch und trenne unseren Kampf um den Sieg bei X-Factor strikt von der Freundschaft zu Marlon als Mensch. “

CSN – Wie vereinbart sich Beamter und Rocker?

“Ich bin nicht spiessig und auch nicht der berühmte Bürohengst. Ich bin mit meinem Beruf zufrieden. Ich habe beruflich das erreicht, was ich erreichen wollte. Aber ich kann auf der Bühne auch wie Schmitts Katze abgehen. Das war das was ich zeigen wollte. Ich kann vielseitig sein. Ich möchte meine Kollegen einfach raushalten. Sie wissen alle, dass ich bei X-Factor mitmache und freuen sich mit mir. Sie sollen ihre Arbeit in Ruhe machen können, darum halte ich da mit Details zurück. Aber es ist ein Sachgebiet, welches mir sehr viel Spass macht. “

Vorheriger ArtikelMenowin Fröhlich – Homepage Forum knackt 10.000er Marke
Nächster ArtikelProject Runway – Heidi Klum´s Castingshow kommt ins deutsche Fernsehen