Menowin Fröhlich Fans vs Mehrzad Marashi Fans !

Menowin Fröhlich Fans vs Mehrzad Marashi Fans !

Immer wieder wird von unseren und anderen Lesern berichtet, dass Mehrzad Marashi Fans mehr beleidigen als Menowin Fröhlich Fans. Doch ist das wahr?

Mehrzad Marashi (li.) und Menowin Fröhlich (c) RTL / Stefan Gregorowius
Mehrzad Marashi (li.) und Menowin Fröhlich (c) RTL / Stefan Gregorowius

Mehrzad Marashi, der Sieger des Erfolgformates Deutschland sucht den Superstar (RTL) und der Zweitplatzierte, auch Sieger der Herzen genannt, Menowin Fröhlich sind in aller Munde. Kaum jemand in Deutschland, Österreich oder in der Schweiz, der diese Namen noch nicht gehört hat.

Es gibt auch kaum jemanden, der die Sendung verfolgt hat, und keine Meinung zu diesen beiden Ausnahmetalenten hat. Und ja, die Sendung ist bereits seit Wochen vorbei und trotzdem herrscht ein reges Interesse und die Gier nach immer mehr neuen Nachrichten ihres Favoriten. Viele durchstöbern die ganze Presse, suchen nach den neuesten Nachrichten, um einen Anhaltspunkt zu finden, warum gerade ihr Favorit besser ist als der der anderen. Diese Informationen werden dann wieder verwendet, um den anderen eins auszuwischen. Und das geht nicht erst seit kurzem so. Es fing eigentlich alles schon bei den Mottoshows an.

Wir von CastingShow-News.de haben einen kurzen Blick darauf geworfen und versucht, eine Analyse sowie einen neutralen Bericht darüber zu verfassen:

Ein strahlender Sommertag in der Karibik. Menowin Fröhlich und Mehrzad Marashi performen gemeinsam vor der Jury, die sich aus Dieter Bohlen, Volker Neumüller und Nina Eichinger zusammensetzte, den Sommerhit “Inner circle – Sweat ( A La La La LaLong).

Alle waren sofort begeistert:

“Das auf CD pressen und wir haben einen Hit.” so Dieter Bohlen.

Menowin Fröhlich und Mehrzad Marashi waren die dicksten Freunde. Es schien so, als könnte sich nichts zwischen die Beiden stellen. Auch die Fans beider schon damals geltender Favoriten waren guter Dinge.

Doch dann wurde aus der Freundschaft, Feindschaft. Aus Liebe wurde Hass, aus Freunden wurden Konkurrenten. Denn letztendlich kennt jeder das Sprichwort: “Bei Geld hört die Freundschaft auf“. Doch dass damals schon Geld der Grund gewesen sein sollte, ist eher zu bezweifeln. Die genauen Hintergründe für den plötzlichen Freundschaftsbruch kennt niemand bis ins Detail. Aber es trugen dazu mehrere Vorkommnisse bei. Eines dieser Vorkommnisse war, dass Mehrzad sich veräppelt fühlte. Denn Menowin erschien zu zahlreichen Proben nicht, und blieb auch nicht im Loft. Er verbrachte aufgrund der immer grösser werdenden Streiterein lieber die Zeit im Hotel.

RTL gab aber bekannt, dass es keine Pflicht ist an Proben teilzunehmen, oder im Loft übernachten zu müssen. Es hatte schon diverse Kanditaten aus anderen Staffeln gegeben, die sogar jeden Tag nach Hause gefahren sind um zu übernachten.

Ein weiterer Streitpunkt war auch, dass Menowin in einer Mottoshow sagte, dass er sich den Sieg nicht nehmen lassen würde. Dieser Satz lag Mehrzad angeblich auch schwer im Magen. Dabei ist es doch selbstverständlich dass man als Kandidat natürlich gewinnen möchte. Menowin stand nun durch die Medien aus diversen Gründen unter hohem Druck. Mehrzad hingegen fand, dass Menowin bevorzugt behandelt wurde, sowie auch andere Kandidaten schon berichteten. Wahrscheinlich wurde vieles einfach übertrieben. Doch seit diesem Zeitpunkt wusste die Mehrheit sowieso schon, dass das ein Kampf Mann gegen Mann werden würde. Dazu trug auch die Presse ihren Beitrag bei.

Die Presse versuchte systematisch jede Einzelheit, besonders die der bewegten Vergangenheit von Menowin Fröhlich, auszugraben und damit Schlagzeilen zu machen. Und das ist ihr auch gelungen. Wir können uns alle an Aktionen erinnern wie “So einer darf nicht Superstar werden”. Die Fans waren aufgebracht und fragten immer wieder nach, warum nicht mehr in der Vergangenheit von Mehrzad Marashi gegraben wurde. Für die Presse war es natürlich einfacher auf ein bewiesenes Strafregister zurückzugreifen, als irgendwelche neuen Ermittlungen zu starten. Und was ließe sich besser vermarkten als “Gut gegen Böse”. Und damit eskalierte dann auch der Fanstreit.

Die Presse hatte ihre Schlagzeilen und damit eine noch höhere Lesergemeindschaft. Doch trotz oder gerade wegen dieser harten Meldungen hielten die Fans mehr und mehr zu ihren Kandidaten. Die Fans beleidigten sich gegenseitig und es kam auch immer wieder zu kleinen Auseinandersetzungen. So titelte die Presse sogar, dass Mehrzad Marashi Angst um seine Familie hätte. Grund dafür sollen die Fans von Menowin Fröhlich gewesen sein. Doch aus dem realen Leben wissen wir natürlich, dass zum Streiten immer zwei gehören.

Dann kam es endlich zum Finale. Die Auswertung der Anrufe ergab, dass Mehrzad Marashi der neue Superstar 2010 ist.

Die Fans von Menowin Fröhlich waren empört und gingen von Manipulation aus. Denn wie kann jemand, der alle Mottoshows bis auf das Finale gewonnen hat, plötzlich nicht der neue Superstar sein? Diverese Theorien entstanden. Siehe Menowin-Verschwörung auf CastingShow-News.de.

Doch sind einige Fans z.B. auch davon überzeugt, dass es keine Verschwörung gegeben hat, aber dass viele der “Bildzeitungleser” für Mehrzad angerufen haben, obwohl sie garnicht Fan von ihm sind. Sie wollten einfach nur mit ihrem Anruf verhindern, dass Menowin “Deutschland sucht den Superstar” (RTL) gewinnt. Sie wollten nicht einem Vorbestraften Menschen den Erfolg gönnen. Diese Anrufer haben wahrscheinlich auch nie vorgehabt die Single von Mehrzad Marashi zu kaufen. So die Meinung vieler Menowin Fröhlich Fans.

Das ist auch schon einer der ersten Beleidigungspunkte, die sehr oft verwendet werden, um gegen die Menowin Fröhlich Fans mobil zu machen. Er sei ein Dealer, Gewaltverbrecher, Betrüger und würde sich niemals ändern. Das Geld, das er verdienen würde, würde er nur dazu verwenden, erneut Drogen zu kaufen und weiterzuverkaufen. So die Argumentation vieler Anti-Menowin-Fans.

Die Gegenargumentation der Anti-Mehrzad-Fans konnte erst gestartet werden, als plötzlich ein Video auftauchte, das Mehrzad Marashi zeigt, wie er angeblich einen Joint raucht. Schon war der Spitzname “Haschi Marashi” geboren. Auch ein nebulöses Foto tauchte im Internet auf, das ihn angeblich hinter einem Schreibtisch zeigt, auf dem Geld und Drogen liegen. Als Beweis kann dieses Handy-Foto aber nicht verwendet werden, da man Mehrzad Marashi nicht eindeutig identifizieren kann. Doch für die Fans von Menowin Fröhlich war das ein gefundenes Fressen. Denn wenn nun jemand mit der Drogenvergangenheit von Menowin Fröhlich argumentiert, schreibt die Gegenfraktion über die Drogenvorwürfe von Mehrzad Marashi. Bisher gab es zu diesem Video noch kein offzielles Statement. Es gibt auch noch viel mehr Vorwürfe gegen Mehrzad Marashi. Von führerscheinlosem Fahren und auch einer früheren Drogenvergangenheit, die sich nicht beweisen lässt. Die Bildzeitung erwähnte zwar dieses Video, spielte es aber herunter. Bei Menowin, da sind sich alle einig, wäre es zu einer Top-Schlagzeile geworden und wahrscheinlich auch im Fernsehen gezeigt worden. Das war bei Mehrzad Marashi nicht der Fall. Die Bildzeitung konnte ja schliesslich jetzt nicht die Meinung ändern, nach all dem Aufwand. Bei RTL weiss man anscheinend offziell garnichts davon. Und das regt wieder die Menowin Fröhlich Fans auf. Natürlich will RTL ihren Superstar schützen und sich nicht selbst das Geschäft kaputt machen.

Die Menowin Fans sind davon überzeugt, dass die Anzeige gegen Menowin Fröhlich kurz vor dem Finale anonym von einem Mehrzad Marashi Fan abgegeben wurde. Doch auch ein Fan von Menowin Fröhlich hat Mehrzad Marashi bezüglich des Führerscheins angezeigt. Wir erinnern uns an die Sache mit dem Boot.

So bleibt nicht nur die Vergangenheit beider weiter in aller Munde. Den wirklich sauber scheint keiner von beiden zu sein. Der nächste Streitpunkt ist, dass Mehrzad Marashi sich doch nur wie eine billige Kopie von Xavier Naidoo anhören würde und er sowieso in Kürze von der Bildfläche verschwinden wird. Darauf kontern die Mehrzad Marashi Fans damit, dass Menowin´s Stimme eher quickend als erfreulich anzuhören ist. Das ist natürlich Geschmackssache.

Immer wieder ist auch davon zu lesen, dass die Konzerte von Menowin nur sogut besucht wären, weil es sich um “zahnspangentragende Teenager” handeln würde, die in der Pupertät feststecken. Doch waren die “ab 18 Auftritte” ebenfalls erfolgreich und ausverkauft. Die Menowin Fans brüsten sich damit, dass Menowin jedes Haus ausverkauft und Mehrzad in Jülich, für einen Superstar, wenig abgeliefert hat. Zudem soll das Konzert sehr schlecht besucht gewesen sein. Es waren 4000 erwartet worden, gekommen sind aber nur ein paar Hundert. Darauf kontern die Mehrzad Marashi Fans nun mit dem “Comet 2010” -Auftritt und der Präsentation der neuen gemeinsamen Single von Mehrzad Marashi und Mark Medlock bei “Wetten Dass…” auf Mallorca. Denn wer dort auftritt hat es bereits geschafft und ist bereits ein Star.

Immer wieder wird auch die soziale Schicht erwähnt. Mehrzad Marashi Fans halten Menowin Fröhlich Fans für assozial und zurückgeblieben. Doch bei genauerer Betrachtung ist es so, dass besonders im Forum der Bildzeitung mit extrem verachtlichen Bemerkungen gegen Menowin Fröhlich vorgegangen wird, die keineswegs dem Wortlaut eines hochgebildeten entsprechen. Zudem wird von Mehrzad Marashi Fans auch gerne der zweite Vorname von Menowin Fröhlich “Hasso verwendet um zu beleidigen. Doch warum sollte ein zweiter Vorname überhaupt beleidigend sein? Schliesslich hat sich niemand seinen Namen selbst ausgesucht. Letztendlich sind auf vielen Blogs abgegebene Kommentare grossteils nur gegenseitige Beleidigungen und haben an und für sich nichts mehr mit dem grundlegendem Thema zu tun.

Die Streitereien gehen sogar soweit, dass viele der Schreiber und Leser auch auf die Rechtschreibung der anderen achten und beim geringsten Fehler sofort wieder nachhaken. Manchmal könnte man auch “Nachhacken” sagen. So schauckelt sich eines zum anderen hoch, bis Kommentare letztendlich nicht mehr sachlich sondern eher beleidigend aufgefasst werden. Ja sogar vom Thema abweichend. Diesen Punkt konnten wir bei beiden Parteien gleichermaßen feststellen.

Fazit: Niemand der beiden Fangruppen schenkt sich etwas. Doch bei genauerer Analyse und Betrachtungsweise ist es tatsächlich zu dem Ergebnis gekommen, dass die abgründigsten Beleidigungen von Anti-Menowin Gruppierungen kommen. Das schlimmste Beispiel ist dafür die Kommentarecke der Bildzeitung. In letzter Zeit wehren sich auch dort immer mehr Menowinfans. Doch wenn man über den gesamten Zeitraum hinwegblickt, von den Mottoshows an, dann wurde auf Menowin wirklich viel mehr verbal eingeschlagen als auf Mehrzad. Wir möchten daraufhinweisen, dass dies meist alles Ausnahmefälle sind. Die meisten Fans sind ruhige, sachliche  und gelassene Fans.

Wie sind wir zu unserem Ergebnis gekommen?

Es wurden nicht nur Beiträge auf CastingShow-News.de betrachtet, sondern natürlichauch viele andere Foren oder Nachrichtenblogs. Die Analyse der Beiträge erfolgte absolut neutral. Wir haben immer einen Durchschnittswert kontrolliert, da es natürlich unmöglich wäre alle Posts in allen Foren der letzten Monate zu durchforsten. Aber ein Durchschnittswert bestätigt im Allgemeinen bei einer Hochrechnung in etwa das wahre Ergebnis. Für eine Seite, die mehr Menowin Fröhlich Fans beinhaltet, wurde auch immer eine Seite gefunden, die mehr Mehrzad Marashi Fans versammelt hatte. Dieser Punkt ist also absolut ausgeglichen.

Was denkt ihr?
Muss man sich immer unbedingt beleidigen?
Liegt Streiterei in der Natur des Menschen?
Wie weit würdet ihr gehen um eure Meinung zu äussern?
Ab welchen Zeitpunkt würdet ihr von den guten Sitten abweichen?

Lasst uns wissen, was ihr über die ganze Sache denkt!