DSDS 2015 – Für Gianfranco war vorzeitig Ende

DSDS 2015 – Für Gianfranco war vorzeitig Ende

DSDS 2015 - Foto: (c) RTL/Stefan Gregorowius
DSDS 2015 - Foto: (c) RTL/Stefan Gregorowius

Am Samstagabend konnten die Fans von Deutschland sucht den Superstar sich den zweiten Teil der ersten Challenge in Thailand anschauen.

Eine Gruppe bestand aus Randy Baker, Robin Eichinger, Christian Tesch und Gianfranco Savoia, welche gemeinsam “Hero” von Family Of The Year performen sollten.

Mit Ruhm bekleckert hat sich keiner der vier Kandidaten und schon zu Anfang musste Dieter Bohlen die Jungs ermahnen, mehr auf das Playback zu achten.

Der zweite Versuche war nur unwesentlich besser und für den Pop-Titan war das schon Kapitulation. Sichtlich angefressen meinte Dieter Bohlen nach der Vorstellung:

“Bevor wir zur großen Beurteilung kommen, kann schon einer nach Hause fahren.”

Und damit meinte er Gianfranco Savoia, dem er noch schnell die Hand schüttelte und zu ihm meinte:

“Es hat keinen Sinn, wenn man nicht im Rhythmus singen kann. Tschüss, komm gut nach Hause.”

Das war für Gianfranco natürlich ein Schlag ins Gesicht und natürlich ist er sehr enttäuscht. Vielleicht hätte auch er besser am Ende die Mitteilung bekommen, nicht mehr dabei zu sein. So war es doppelt bitter.

Andererseits hat die harte Reaktion von Dieter Bohlen natürlich auch einen Sinn. Letztendlich wird wohl spätestens jetzt allen anderen Kandidaten klar geworden sein, dass der Meister auch Leistung sehen will. Eines ist nicht zu vergessen. Es geht immerhin um ein Preisgeld von 500.000 Euro und dafür muss man sich auch ins Zeug legen.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de