Kuriose Fakten der MTV Video Music Awards

Kuriose Fakten der MTV Video Music Awards

(c) pixabay.com
(c) pixabay.com

Jedes Jahr finden die MTV Video Music Awards statt und fast jedes Jahr kommt es zu diesen ganz besonderen, oft kuriosen Momenten, die uns einfach in Erinnerung bleiben. Was häufig so kurios und  überraschend  wirkt, ist jedoch von den Stars meisten in harter Arbeit einstudiert. Schließlich muss es am Ende so unbefangen aussehen. Besonders in Erinnerung blieb wohl die Lesbenszene zwischen Madonna, Britney Spears und Christina Aguilera, die 2003 bei der Ausstrahlung erfolgte. Wochenlang fragten sich danach die Zuschauer, ob Britney mit Zunge geküsst hatte. Bis heute konnte diese Frage nicht wirklich beantwortet werden. Nicht zu vergessen bleibt in diesem Zusammenhang die Reaktion von Justin Timberlake, der ebenfalls anwesend war und alles mitbekam. Sein Blick, der damals in Großaufnahme aufgezeichnet wurde, sprach Bände.

Doch Britney Spears sorgte noch einmal ein paar Jahre später für einen kuriosen Moment bei den MTV Video Music Awards. Der Auftritt war so kurios, dass sie für einen großen Skandal sorgte, der ihre Karriere kurzzeitig sogar beendete. Einige bezeichneten ihren Skandal als Moppel Auftritt. Bei den VMAs gilt sie mittlerweile als Persona Non Grata. Selbst P. Diddy und 50 Cent, die Augenzeugen wurden, mussten diese Szenen noch lange danach verarbeiten. Einzig die Erkenntnis, dass sie beim Moppel-Auftritt Unterwäsche trug, bewahrte viele vor einem Herzinfarkt.

Weitere unvergessliche Auftritte

Unvergessliche Auftritte sind meistens nicht so lustig, wie sie sein sollten. Häufig provozieren die Künstler, beleidigen oder unterbrechen sogar die Auftritte andere. So wie 2009 bei den MTV Video Music Awards, als Kanye West einfach Taylor Swifts rede unterbrach. Er war der Meinung, dass nicht sie, sondern Beyoncé den Award verdient hatte. Aber auch Taylor ist kein unbeschriebenes Blatt. 2013 unterbrach sie selbst eine Rede, in dem sie zu Selena Gomez, während Harry Styles eine Rede hielt: „Shut the … up!“
Übrigens durfte Kanye West als Anhängsel 2010 die MTV Video Music Awards erneut betreten und rastete wieder aus. Eigentlich wollte ja Donald Trump auf der Bühne stehen. Stattdessen stellte sich Kanye breitbeinig hin und verkündete, dass er Präsident werden wollte. Das Gelächter war anschließend groß.

Der große Fleischskandal

Auch Lady Gaga sorgte für einen Skandal, als sie 2010 mit einem Fleisch-Kleid, die Gemüter beunruhigte und viele Fragen offen ließ. Vielleicht wollte sie einfach auch nur öffentlich mitteilen, dass sie eine Frau ist. Immerhin gab es dazu in den Jahren zuvor zahlreiche Spekulationen.

Besonders anstößig war Miley Cyrus in ihrer pornografischen Performance mit Robin Thicke 2013. Miley befand sich gerade in ihrer schwierigen Phase und wollte aus ihrem Leben ausbrechen. Obsessive Szenen und das Zeigen von nackter Haut gehörten für sie fortan zum neuen Lifestyle.

Tränen kullerten

Eigentlich sind es ja die Frauen, die beim MTV Video Music Awards aus den unterschiedlichsten Gründen weinen. Doch 2015 war es ein Mann. Niemand anderer als Justin Bieber fing plötzlich an zu weinen. Er weinte nicht nur, er brach in Tränen aus. Vielleicht war es aber auch ein neues Tattoo, das noch schmerzte und ihn zu Tränen rührte …

Vorheriger ArtikelTVoG 2019 – Glückliche Claudia Emmanuela Santoso
Nächster ArtikelDschungelcamp: Wird bald alles anders?