ESC – Steigt Stefan Raab jetzt wirklich aus?

ESC – Steigt Stefan Raab jetzt wirklich aus?

Stefan Raab ist nach Ralf Siegel einer der Deutschen, die über die größte Erfahrung beim Eurovision Song Contest verfügen.

Schließlich hat der Entertainer und Produzent Stefan Raab schon sechs Mal in verschiedenen Positionen am Eurovision Song Contest teilgenommen. Zuletzt war er in diesem Jahr bei Unser Star für Baku als Produzent und Jury-Mitglied neben Thomas D und Alina Süggeler zu sehen.

Roman Lob gewann die Show mit ‘Standing Still’ und konnte beim ESC 2012 damit einen hervorragenden achten Platz erreichen.

Auch in den Vorjahren war Stefan Raab seit 1998 bereits fünf Mal vertreten und erreichte jedes Mal eine Top-Ten-Platzierung, was wohl kaum ein Teilnehmer des Eurovision Song Contest von sich behaupten kann:

  • ESC 1998 in Birmingham, England
    Teilnahme als Komponist und Texter von ‘Guildo Hat Euch Lieb’ und Guildo Horn erreichte mit diesem Song Platz Sieben.
  • ESC 2000 in Stockholm, Schweden
    Stefan Raab nahm als Sänger, Komponist und Texter mit ‘Wadde Hadde Dudde Da?’ selber teil und landete auf Platz Fünf.
  • ESC 2004 in Istanbul, Türkei
    Stefan Raab hatte mit der Castingshow SSDSGPS − Stefan sucht den Super-Grand-Prix-Star Max Mutzke entdeckt und schickte diesen als Komponist und Texter mit ‘Can’t Wait Until Tonight’ ins Rennen. Max Mutzke erreichte Platz Acht.
  • ESC 2010 in Oslo, Norwegen
    In der Raab-Produktion Unser Star für Oslo wurde Lena Meyer-Landrut Siegerin, trat mit ‘Satellite’ an und holte überraschend den Sieg nach Deutschland.
  • ESC 2011 in Düsseldorf, Deutschland
    Noch einmal trat Lena Meyer-Landrut an – mit ‘Taken By A Stranger’, das in der Raab-Show Unser Song für Deutschland ausgewählt worden war und immerhin Platz Zehn erreichte.
  • ESC 2012 in Baku, Aserbaidschan
    Als Jurymitglied und Produzent von Unser Star für Baku schickte er Roman Lob mit ‘Standing Still’ zum ESC, der einen hervorragenden achten Platz erreichte.

Nun heißt es im Spiegel, das mit der Eurovision-Zusammenarbeit zwischen ProSieben und der ARD Schluß sein soll. Die Quoten von Unser Star für Baku waren sehr mager – 5,4 Prozent Marktanteil sind für ProSieben nicht genug für eine Fortsetzung. Damit ist die Show wohl auch für Stefan Raab gestorben – oder?!
Bereits nach dem ESC 2011 hatte er seinen Rückzug aus dem ESC-Zirkus verkündet, war dann aber bei Unser Star für Baku doch wieder als Produzent und Jurymitglied dabei.

Die ARD als öffentlich-rechtlicher Sender wird dem Eurovision Song Contest aber wohl treu bleiben und arbeitet an einem neuen Format für den deutschen Vorentscheid.

Ob Stefan Raab es tatsächlich schafft, nicht ‘rückfällig’ zu werden?